Spanischer Rotwein

Spanischer Rotwein gehört zur Weltelite unter den Weinen

Spanischer Rotwein hat sich in den letzten Jahren in der Weltspitze etabliert. Jedoch sollte man vor dem Kauf auf verschiedene Qualitätsmerkmale achten.

Schon seit Urzeiten wird in Spanien Wein angebaut. So tranken bereits die Phönizier und Griechen spanischen Wein, die Römer besaßen häifog Weingüter auf der iberischen Halbinsel. In den letzten Jahrzehnten hat sich der spanische Wein in der Weltspitze einen Namen gemacht und etabliet.

Bei den spanischen Winzern wird heute viel Augenmerk auf die Qualität der Weine gerichtet. So wird spanischer Rotwein in vier Qualitätsstufen unterteilt: Bei dem Qualitätsmerkmal „Vino de mesa“ – oder auch Vino del Ano – handelt es sich um eine preiswerte Sorte, die meist als Tischwein gereicht wird. Diese Weine sind in der Regel Jahrgangsweine. Dagegen muss Rotwein der Qualität Crianza bzw. Reserva mindestens zwei bzw. drei Jahre reifen. Crianza-Weine gelten als Genussweine, die aber auch täglich getrunken werden.

Wein dieser Qualität ist ebenfalls nicht allzu teuer. Dagegen zählt Rotwein der Klasse Reserva zu den guten und sehr guten Weinen. Das höchste Qualitätsmerkmal für spanischen Rotwein ist die Auszeichnung Gran Reserva. Diese wird nur Weinen verliehen, die über eine Lager- und Reifezeit von fünf Jahren – zwei Jarhe davon im Eichenfass – verfügen. Das Qualitätssiegel Gran Reserva wird nur den Spitzenweinen Spaniens verliehen. Diese gehören der absoluten Weltspitze an und können bedenkenlos gekauft werden. Aufgrund ihres recht hohen Preises werden diese auch nur zu besonderen Anlässen getrunken.

Daneben ist für die Qualität eines Weines aber auch der Jahrgang sowie das Anbaugebiet des Tropfens von sehr großer Bedeutung. Das bekannteste Weinanbaugebiet Spaniens ist eindeutig La Rioja, wo auch der gleichnamige spanische Rotwein produziert wird. Doch es gibt in Spanien noch weit mehr Anbaugebiete – insgesamt mehr als vierzig verschiedene. So wird spanischer Rot- und Weißwein beispielsweise in Navarra, Castilla y Leon, Valencia, Aragonien und Katalonien angebaut.

Auch der La Mancha ist ein sehr bekannter spanischer Rotwein, der im gleichnamigen Gebiet seit Jahrzehnten angebaut wird. Ein bekanntes Weinanbaugebiet ist auch Andalusien, das häufig auch als der Weinbauschmelztiegel Spaniens bezeichnet wird. Hier gedeiht der weltweit bekannte Sherry, der aus weißen Palomino-Trauben hergestellt wird. Navarra ist ebenso eine bedeutende Weinbaugegend in Spanien. Hier wird vor allem spanischer Rotwein, vor allen Dingen der Garnacha-Wein, angebaut.


Weinreisen

Weinreisen sind ein Fest für alle Sinne: Am Tag kann man durch die Weinberge spazieren, am Abend stehen dann im Weinkeller diverse Verkostungen an.

Urlaub Weingut

Urlaub und Weingut, auch dies passt in der heutigen zeit gut zusammen. Wenn man gerne Wein trinkt und Einblick in das Leben auf einem Weingut haben möchte.

Italien Wein

Italien zählt zu den klassischen Weinländern und deshalb sind die Worte Italien und Wein auch nicht voneinander zu trennen, man spricht auch von Lebensart.

Ihr Link hier?

Hier kann auch Ihre Webseite stehen!
Lassen Sie uns einfach die entsprechenden Daten für Ihren Eintrag zukommen.