Griechischer Wein

Griechischer Wein – Weinanbau von der Antike bis in die Gegenwart

Griechischer Wein wurde bereits in der Antike mehrfach erwähnt und fast niemand mehr zweifelt heute Griechenland als Geburtsstätte des Weins an.

Es ist eine unumstößliche Tatsache, dass der Anbau und die Kultivierung von Wein bereits in der Geschichte des Griechenland der Antike mehrfach erwähnt wurde. Sogar Homer beschrieb schon, dass die Kämpfer von Troja einem guten Tropfen nicht abgeneigt waren. Ebenso kann man in alten Schriften nachlesen, dass der griechische Wein als Medizin angewandt wurde. Der Wein wurde als göttliches Geschenk betrachtet und war dementsprechend hoch angesehen. Die alten Griechen verdünnten ihren Wein jedoch noch mit Wasser, um die Wirkung etwas zu mildern. Griechischer Wein wurde dann in größeren Mengen für den Handel in den Kolonien produziert. Der Wein fand seinen Weg über das griechische Festland bis nach Frankreich. Vor mehreren tausend Jahren erlernten so die Franzosen den Anbau und die Kelterung von Wein von den Griechen.

Der griechische Wein unterliegt bis heute einem einzigartigen Qualitätssystem. Wahrscheinlich ist es das älteste der Welt. Dabei müssen absolut strenge Auflagen eingehalten werden. Heute werden In Griechenland vom Norden bis zu den südlichen Inseln mannigfaltige Rebsorten kultiviert. Im Gegensatz zu anderen südlichen Weinländern wie Italien oder Frankreich ist der Weißwein hier an erster Stelle angesiedelt. Eine optimale Voraussetzung für qualitativ hochwertige Weine bietet der karge Boden der Weinberge in Griechenland. Einen weiteren Beitrag liefert das milde mediterrane Klima an den Küsten sowie die fast immer vorhandene Sonne. Folgende Weinanbaugebiete in Griechenland sind sehr bekannt: Rhodos, Samos, Peza, Paros und Santorine. Allerdings wird lediglich die Hälfte der Reben für die Produktion von griechischem Wein verwendet, die andere Hälfte wird als Tafeltrauben, Rosinen und für den Export in andere Länder genutzt.

Der griechische Wein hat wie alle Weine unterschiedliche Qualitätsstufen. Da wäre zum einen die Qualitätsbezeichnung OPAP. Hierbei handelt sich um ausgesuchte Qualitätsweine mit gesetzlich festgelegtem Ursprung. Diese Qualität ist ähnlich dem französischen A.O.C. und dem D.O.C. System aus Italien. Zum anderen gibt es die Bezeichnung Topikos für Landweine aus Griechenland und ist bezogen auf die landschaftliche Herkunft des Weines, die genau festgelegt ist. Außerdem werden seit einiger Zeit hochwertige Weine als Epitrapezios-Weine definiert. Hier hat sich Griechenland an Italien angepasst. In jedem Fall ist ein guter Tropfen griechischen Weins immer ein Genuss.


Spanischer Rotwein

Spanischer Rotwein hat sich in den letzten Jahren in der Weltspitze etabliert. Jedoch sollte man vor dem Kauf auf verschiedene Qualitätsmerkmale achten.

Weinreisen

Weinreisen sind ein Fest für alle Sinne: Am Tag kann man durch die Weinberge spazieren, am Abend stehen dann im Weinkeller diverse Verkostungen an.

Urlaub Weingut

Urlaub und Weingut, auch dies passt in der heutigen zeit gut zusammen. Wenn man gerne Wein trinkt und Einblick in das Leben auf einem Weingut haben möchte.

Linktipps:
· Flugreisen
· Mitwohnzentrale

Ihr Link hier?

Hier kann auch Ihre Webseite stehen!
Lassen Sie uns einfach die entsprechenden Daten für Ihren Eintrag zukommen.